Herzlich willkommen

an der Oberschule an der Lerchenstraße

 

Besuche hier unsere Lerchenzeitung !

* * * * * * * * * * * * *

Aktuelle Hinweise

* * * * * * * * * * * * *

* * * * * * * * * * * * *

Jahresterminkalender 2021/22

* * * * * * * * * * * * *

Posted by Lerche on 21. Januar 2022

5. Klasse: Die OSL stellt sich ONLINE vor…

Für Sie als Eltern von Kindern im 4. Schuljahr steht die Entscheidung über die weiterführende Schule an. Aufgrund der Corona-Bedingungen wird es in diesem Jahr leider keinen Tag der offenen Tür geben.
Die Oberschule an der Lerchenstraße möchte trotzdem die Gelegenheit nutzen und im Rahmen eines virtuellen Elterninformationsabends die „Lerche“ vorstellen und offene Fragen zum Übergang klären.
Der Infoabend zum Übergang 4 nach 5 findet am Donnerstag, den 27. Januar 2022 um 18:30 Uhr online statt.
Für die Teilnahme benötigen Sie die kostenlose App Zoom (eine Registrierung ist nicht erforderlich). Auf dem Ipad Ihres Kindes ist die App Zoom bereits installiert.

Scannen Sie den QR-Code am 27.1.22 ab 18:15 Uhr ein.

Posted by Lerche on 15. Januar 2022

Brötchenverkauf nun auch an der kleinen Lerche

Seit den Herbstferien 2021 betreibt Herr Baller mit seinem Hauswirtschaftskurs des 6. Jahrgangs einen Brötchenverkauf an der kleinen Lerche. Die Brötchen werden jeden Dienstag Morgen von der großen Lerche frisch geliefert und von den Schülerinnen und Schülern des Hauswirtschaftskurses geschmiert und belegt. Auch Frau Selke-Behrens, die Klassenassistenz der 6a, unterstützt dieses Projekt tatkräftig. In den großen Pausen verkaufen die Kinder dann die Brötchen und Schokocroissants an die Schülerinnen und Schüler des 5. und 6. Jahrgangs. Hier herrscht schnell großer Andrang und die Brötchen werden jeden Dienstag aufs Neue mit großer Freude gekauft und gutem Appetit gegessen.

Posted by Lerche on 16. Dezember 2021

Gewollter Streit im Klassenzimmer

Es herrschte eine angespannte Stimmung zwischen den debattierenden Kandidaten der Oberschule an der Lerchenstraße (OSL). Wild gestikulierend redeten vier Schüler:innen aufeinander ein. So fühlt sich gerade das Finale des Schulwettbewerbs „Jugend debattiert“ an.

Am 13. und dem 14. Dezember fanden die Finalrunden in den Altersgruppen I (9. und 10. Klasse) und der Altersgruppe II (GyO) statt. Bei dem Wettbewerb „Jugend debattiert“ treten jeweils vier Schüler:innen in einer Debatte gegeneinander an. Dabei vertreten jeweils zwei von ihnen die Pro-Seite und zwei die Contra-Seite bezogen auf eine vorher festgelegte Streitfrage.

In der Altersgruppe II debattierten 12 Schüler:innen aufgeteilt in drei Gruppen zeitgleich in unterschiedlichen Räumen die Frage: „Sollte Deutschland Internationale Sportgroßereignisse in Staaten, die eine problematische Menschenrechtssituation haben, boykottieren?“. Aus den drei Gruppen wurde ein Sieger nach Punkten bestimmt. Diese zogen mit dem besten zweiten in die Finalrunde ein. An der Finalrunde der Altersgruppe II nahmen Mattis Wolf, Sophie Raschke, Maksymillian Szyplet und Lilly Kursawe teil. Im Finale debattieren sie die Frage: „Sollte das Betteln in den deutschen Innenstädten verboten werden?“. Gefesselt von der Debatte konnte man den Schlagabtausch der Schüler förmlich spüren, beide Seiten hatten interessante Argumente, jedoch konnten sich die Debettanten am Ende der Debatte auf keinen Kompromiss einigen. Die Jury, die ebenfalls aus Schüler:innen zusammengesetzt wird, bestimmte Mattis Wolf zum Sieger der Altersgruppe II und Lilly Kursawe zur zweitplatzierten der Debattierenden. Dadurch sind sie berechtigt an der Regionalmeisterschaft mit anderen Schulen teilzunehmen. Die Dritt- und Viertplatzierten aus der hitzigen Debatte dürfen die ersten, falls diese ausfallen sollten, regional vertreten.

Am 14. Dezember debattierten Gruppen der Altersgruppe I 12 Schüler:innen über das Thema: „Soll an der OSL ein Bewertungssystem für Lehrer und Lehrerinnen eingeführt werden?“. Obwohl die Schüler:innen in dieser Altersgruppe noch nicht so viel Erfahrung im Debattieren aufweisen können, entwickelten sich auch hier interessante Debatten.

Die Teilnehmer der Finalrunde dieser Altersgruppe, Natalia Holubok, Karoline Damman, Amelie Gehlker und Ege Aydin, debattierten über das umstrittene Thema: „Sollen auf den Fleisch- und Wurstwaren ‚Schockfots‘ von Haltung und Schlachtung von Tieren gezeigt werden?“. Als Ergebnis der Jury werden Natalia Holubok als erste und Amelie Gehlker als zweite an der Regionalmeisterschaft der Altersgruppe I teilnehmen.

Die Regionalmeisterschaft wird voraussichtlich Anfang 2022 von unseren Vertretern der Altersgruppe I und II an einer anderen Schule in Bremen stattfinden. Die Sieger der jeweiligen Schulen aus ganz Bremen werden dort miteinander debattieren. Es winkt ein Platz beim Landeswettbewerb, der in den vergangenen Jahren immer in der Bremer Bürgerschaft ausgetragen wurde. Wir wünschen unseren Teilnehmern der OSL viel Erfolg und einen kühlen Kopf bei den anstehenden Debatten.

Posted by Lerche on 16. Dezember 2021

Als Zweitsiegerinnen ins Russisch-Finale in den Europapark

Unser Lerchenteam gewann in der Regionalen Runde des Bundescups „Spielend Russisch lernen“ den zweiten Platz. Sie verloren knapp gegen das Team aus dem Schulzentrum an der Bördestraße. Überraschenderweise bekamen unsere Zweitplatzierten aber spontan eine Einladung ins Finale in den Europapark, da ein Team aus Österreich nicht antreten konnte (Coronaregeln Österreich).

Insgesamt spielten 12 Teams gegeneinander und unsere Schule war zum ersten Mal in Präsenz im Finale vertreten. Im letzten Jahr hatte eines unserer Teams aus dem 10. Jahrgang tatsächlich gewonnen, allerdings musste das Finale enttäuschender Weise online stattfinden. Einen Platz (1.-3.) in der finalen Runde des Bundescups „Spielend Russisch lernen“ hat unser Lerchenteam leider nicht erreicht, aber sie erlebten ein großartiges Wochenende im Europapark mit vielen neuen Bekanntschaften.

Foto: Team SZ Bördestraße, Team OS Lerchenstraße (Franziska und Dascha)

Posted by Lerche on 12. November 2021

Abi an der Lerche